So wenig wie ein Zitronenfalter Zitronen faltet, schmeckt Heumilch nach Heu. Auch wenn der Name dies vielleicht vermuten lässt. Die Heumilch ist eine Milch mit Tradition, denn sie ist die natürlichste und ursprünglichste Form der Milchgewinnung. Der Grund liegt in der Fütterung der Milchkühe, die im natürlichen Jahresverlauf erfolgt. Im Sommer fressen die Kühe auf unseren Oberallgäuer Wiesen und Bergweiden Gräser und frische Kräuter. Im Winter werden sie mit Heu und Getreideschrot gefüttert. Silage, also vergorenes Gras oder vergorenen Mais, bekommen unsere Milchkühe nicht zu fressen. Und weil unseren Kühen das aromatische und natürliche Futter gefällt und guttut, ist auch unsere frische Allgäuer Heumilch besonders lecker. Probiere unsere frische Allgäuer Heumilch und Du wirst feststellen: sie schmeckt vielleicht neu, aber sicher nicht nach Heu.

Und weil unsere Allgäuer Heumilch so gut ist, hat die Europäische Union die Heumilch mit dem Gütesiegel „Heumilch g.t.S“ (garantiert traditionelle Spezialität) ausgezeichnet. Keine andere Milchsorte darf dieses Gütesiegel tragen!

Wir wissen, dass es unseren Kühen gut geht!